Geschichte

Woher wir kommen

Die erste Niederlassung des Familienbetriebs wurde 1879 von Peter Osse, dem Urgroßvater des jetzigen Gesellschafters, im Alten Land, einem der größten deutschen Obstanbaugebiete, gegründet. Lange konzentrierte sich die Firma auf den Handel mit Obst und die Verschiffung von Obst bis nach Berlin. Die weiteren Generationen, Heinrich Osse und später Heinrich-Peter Osse, führten das Geschäft weiter, das sich ab 1970 zunehmend wandelte. Spedition und Lagerhaltung rückten ins Zentrum.

1985 zog das Unternehmen in den nahe gelegenen Hamburger Freihafen. Der heutige Geschäftsführer Peter Osse leitet die Firma seit 1993. Der letzte Umzug erfolgte 2001 in die historischen 50er Schuppen auf dem Kleinen Grasbrook. Sie wurden zwischen 1908 und 1911 erbaut und sind die letzten erhaltenen Kaischuppen aus der Kaiserzeit. Aufgrund ihrer ungewöhnlichen dreischiffigen Holzständerkonstruktion wurden sie unter Denkmalschutz gestellt. Der Firmensitz ist im Kopfgebäude untergebracht. 

Unabhängig von der historisch wertvollen Konstruktion durfte im Inneren die neueste Technik der Lagerhaltung installiert werden, so dass die Anlagen, die über eine Grundfläche von je 13.600 Quadratmetern verfügen, heute höchsten Ansprüchen genügen.

Einen Einblick in historische Schifffahrtsthemen gibt auch die Stiftung Hamburg Maritim.